Montag, 3. Juli 2017

Syrien: Das Kirchendach in Malkieh ist wieder dicht! / In Qamishly haben die Bauarbeiten an der evangelischen Schule begonnen.

Das Dach der Kirche in Malkieh
konnte mit Hilfe des GAW neu gedeckt
und isoliert werden.  
Letzte Woche erhielten wir Post aus Syrien: Das Dach der Kirche im nordsyrischen Malkieh ist nun wieder dicht! Die Gemeinde hatte das GAW um Unterstützung bei der Reparatur und Isolierung ihres Kirchendaches gebeten. Pfarrer Firas Farah schreibt nun: "Unsere Gemeindemitglieder in Malkieh bedanken sich herzlich für die Hilfe. Das Dach der Kirche in Malkieh war undicht. Es hat in die Kirche hineingeregnet. Im Sommer war es in der Kirche unerträglich heiß, im Winter viel zu kalt. Jetzt konnten wir das Dach Dank eurer Hilfe reparieren. Die Menschen kommen wieder gerne zum Gottesdienst und zu den Treffen der verschiedenen Gemeindegruppen, die in der Kirche stattfinden." Diesen Dank geben wir gerne weiter an alle Spenderinnen und Spender, die Hilfe in Syrien ermöglichen - in Malkieh, aber auch an vielen anderen Orten.
In Qamishly, einer ebenfalls von Pfarrer Firas Farah betreuten evangelischen Gemeinde im Norden Syriens, wird derzeit mit Hilfe des GAW die evangelische Schule erweitert. Firas Farah: "Es gibt in Syrien zu wenige funktionierende Schulen. In unserer Schule in Qamishly sitzen zum Teil 50 Kinder in einem Klassenzimmer. Das ist eine Notlösung. Auf Dauer überfordert das Lehrer und Schüler." Über die Sommerferien sollen neue Klassenräume gebaut und eingerichtet werden, damit ab dem neuen Schuljahr im September für Schüler und Lehrer wieder normales Lernen und Lehren möglich ist.

Keine Kommentare: