Samstag, 6. Mai 2017

Primus Truber und die Unterdrückung der Reformation in Slowenien

Altarbild in der Primus-Truber-Kirche in Ljubljana
Der 31. Oktober, der Reformationsfeiertag, ist in Slowenien staatlicher Feiertag. Und das, obwohl die Protestanten weniger als 1% der Bevölkerung ausmachen! Primus Truber (1508 – 1586) ist nicht nur der Reformator Sloweniens, sondern auch der Begründer einer einheitlichen slowenischen Sprache – ähnlich wie Luther in Deutschland. Er wurde als einfacher Müllerssohn in der Nähe von Ljubljana geboren. Als begabter Jugendlicher sprach er bereits mit 16 Jahren sechs verschiedene Sprachen. Später wurde er Priester und war schnell begeistert von den Lehren Luthers. Er predigte gegen das Zölibat und den Papst. 1542 wurde er als Superintendent von Ljubljana eingesetzt. Schnell verbreitete sich die reformatorische Botschaft in Slowenien. Die meisten Slowenen wurden evangelisch.

Gedenktafel an die Bücherverbrennung in Ljubljana 1601
Doch die von den Habsburgern unterstützte und von den Jesuiten durchgeführte Gegenreformation wirkte in Slowenien so gründlich und vernichtend wie in wenigen anderen Ländern: Mehrfach musste Truber nach Deutschland fliehen. Die erste Übersetzung der Bibel erschien nicht in Slowenien, sondern in Wittenberg. Versteckt in Weinfässern wurden die Bibeln schließlich nach Slowenien geschmuggelt. Unter Androhung von Folter und Tod mussten die Protestanten zum katholischen Glauben zurückkehren. Viele flohen nach Deutschland, Ungarn, Österreich oder Siebenbürgen. Evangelische und auf Slowenisch geschriebene Bücher wurden verbrannt. Im Jahr 1630 gab es quasi keinen Protestantismus mehr in Slowenien. Erst mit dem Toleranzedikt von 1781 wurde ein evangelisches Glaubensleben wieder möglich. Dies galt jedoch nur für die ungarisch verwalteten Provinzen im nordöstlichen Teil Sloweniens, die immer schon einen Sonderstatus hatten. Das sogenannte Übermurgebiet ist noch heute die Heimat der meisten Protestanten in Slowenien.

Primus Truber auf der Ein-Euro-Münze
Alle Slowenen kennen Primus Trubar als Begründer der slowenischen Schriftsprache, die ohne ihn vielleicht nie entstanden wäre. Dass er eigentlich evangelischer Pfarrer war und aus religiösen, nicht aus nationalen Motiven handelte, wissen die wenigsten. Sogar auf Sloweniens Ein-Euro-Münze ist Truber abgebildet. Damit ist sie die einzige Münze im gesamten Euro-Raum, die einen Reformator zeigt!


Keine Kommentare: