Mittwoch, 12. April 2017

Das evangelische Seniorenheim in Katerini

Seniorenheim in Katerini
Nikolaos und GS Haaks
20 Jahre hat Nikolaos für eine Bank in Athen gearbeitet als er durch eine existenzielle Erfahrung spürte, dass er in seinem Leben etwas ändern muss. Da kam die Anfrage für ihn zur rechten zeit, ob er die Leitung des Seniorenheims der evangelischen Gemeinde in Katerini übernehmen könnte. Er sagte zu, obwohl das Heim sich gerade in einer großen wirtschaftlichen Krise befand. Im Dezember waren von den 35 Plätzen nur 20 besetzt. Für das Seniorenheim wäre das beinahe der Ruin gewesen. 13 Jahre war es bis dahin gut gegangen, dass das Heim mit viel gutem Willen geführt wurde. Allerdings fehlte es dann doch an Professionalisierung. Da kam Nikolaos gerade zur rechten Zeit. Er rettete das Heim vor dem Bankrott. Er sammelte Spenden und organisierte die Verwaltung und die Arbeit im Seniorenheim um. Inzwischen decken die Einnahmen die Ausgaben. Dennoch wird es nicht leicht, die Zukunft des Seniorenheimes zu sichern. Eigentlich bräuchte das Haus mindestens 50 Senioren, damit alle Unkosten gut getragen sind. Dafür sucht Nikolaos Hilfe.
Dabei werden Plätze für Senioren dringend benötigt. Die Gesellschaft altert und nicht in jeder Familie kann ein Angehöriger gepflegt werden.
Die Evangelische Gemeinde will auf jeden Fall das Heim erhalten. Das GAW hat mit der Rheinischen Landeskirche sich an der Rettung des Seniorenheimes beteiligt.

Keine Kommentare: