Donnerstag, 2. Juli 2015

Hilfe für die evangelische Schule in Hasakeh

Die FMEEC (Fellowship of Middle East Evangelical Churches) mit Sitz in Beirut unterstützt evangelische Gemeinden in Syrien. Das GAW arbeitet mit Generalsekretärin Roseangela Jarjour zusammen, um u.a. evangelische Schulen der "National Evangelical Synod in Syria and Lebanon" und der "Union of Armenian Evangelical Churches in Syria and Lebanon" zu unterstützen. Insgesamt werden in den Schulen 15.000 SchülerInnen betreut. Während die eine Kirche in arabisch arbeitet gehört die andere der armenischen Minderheit in Syrien an. Schulen sind nach wie vor der Ort, den Kindern und Jugendlichen ein Stück Würde und Normalität zu erhalten. Bildung hilft - wird aber gerade von radikalen Kräften bekämpft. Denn Bildung ist letztlich ein "Waffe" gegen jede Form von Polarisierung und Gewalt. Daran halten die beiden Kirchen fest.

In diesem Jahr hat das GAW die Schule in Qamishly im Nordosten Syrien unterstützt und auch in Hasakeh. Die Evangelische Schule in Hasakeh kommt aus französische Missionstätigkeit. 320 SchülerInnen vom Kindergarten bis zur 9. Klasse (etwa 15 Jahre) werden hier unterrichtet. 
Bisher war Hasakeh vom Krieg nicht stark betroffen. Die Einflussbereiche in der von Kurden und Arabern bewohnten 200.000-Einwohner-Stadt hatten Kurden und syrische Armee unter sich aufgeteilt. Auch deshalb war es dort bislang relativ ruhig geblieben. Nun gab es in der Allianz Konflikte, was der IS in die Hände spielte. Die IS eroberte mehrere Strassenzüge. Mindestens 30.000 Menschen sind nach Angaben einer Hilfsorganisation vor den Gefechten um die Stadt Hasaka Richtung Qamishly geflohen. "Auf Grund dieser Bedrohung haben die Kurden und die syrische Armee sich zusammengetan und die Angreifer gestoppt. "Die Schule in Hasakeh ist nicht mehr gefährdet! Die Menschen kehren wieder zurück!" berichtet Roseangela Jarjour, die in ständigem Austausch mit den Pfarreren der Gemeinden in Hasakeh und Quamishly steht.
Das GAW hat mit dem EMW gemeinsam die Anschaffung eines Schulbusses unterstützt, Schulgebühren für vom Krieg verwaiste Kinder übernommen und die Anschaffung von Heizöl unterstützt. Die Hilfe wird weitergehen. Dafür brauchen wir Ihre Hilfe: https://www.facebook.com/gustav.adolf.werk/app_190322544333196 !

Keine Kommentare: