Dienstag, 3. März 2015

Vulkanausbruch in Chile

Vulkan Villarica
In den frühen Morgenstunden chilenischer Ortszeit am 3. März ist der Vulkan Villarica ausgebrochen. Er ist einer der aktivsten Vulkane im Land. Länger schon hatte man das erwartet, was jetzt eintraf. Umliegende Orte - wie der beliebte Urlaubsort Pucon - wurden evakuiert. Über 3.600 Menschen waren davon betroffen. 
In dem Ort Villarica am Fuße des Vulkans gibt es eine kleine lutherische Gemeinde, die von dem Pfarrer Eduardo Rojo Vogel aus Temuco betreut wird. Er schrieb: "Ich habe inzwischen verschiedene Gemeindemitglieder, sowohl in Villarrica und Umgebung als auch in Pucón angerufen. Und bis jetzt ist alles relativ Ruhig. Gott sei Dank lag nicht so viel Schnee auf dem Berg, und daher ist die Erdrutschgefahr wegen Schnee und Wasserlawinen relativ gering. Dazu gab es wohl nur wenige, aber dafür sehr starke Ausbrüche, so dass die eingedämmte Energie wohl grösstenteils heraus aus dem Vulkan ist. Jedenfalls ist der Vulkan nun wieder Ruhig, Jetzt ist nur eine kleine Rauchwolke zu sehen."
Pfarrer Rojo wird uns auf dem Laufenden halten!

Keine Kommentare: