Freitag, 13. März 2015

Hilfe für evangelische Schulen in Syrien

Reformierte Schule in Homs / Syrien
Vier Jahre dauert der Bürgerkrieg in Syrien nun schon. Die Not ist immens. Der Staat und seine Strukturen sind kollabiert. Insgesamt sind mindestens 200.000 Menschenleben zu beklagen. Das Jahr 2014 war bisher das grausamste Jahr des Kriegs. Die Gewalt und der Terror haben kontinuierlich zugenommen. Trotz allem - so heißt es bei UNICEF - ist es dringend geboten, gerade jetzt in Dinge wie Bildung zu investieren. "Wir dürfen die Kinder und Jugendlichen nicht im Stich lassen. Wir müssen ihnen zur Seite stehen", bestätigt Pfarrer Owe Boersma vom Evangelischen Missionswerk in Hamburg (EMW). Gerade ist er aus Beirut (Libanon) zurückgekehrt und hat dort mit den Partnern der evangelisch-reformierten Kirchen und der "Fellowship of Middle East Evangelical Churches" (FMEEC) gesprochen. Er macht besonders auf die Situation der evangelischen Schulen in Syrien aufmerksam, die dringend Unterstützung brauchen. Einige evangelische Schulen arbeiten noch in Syrien, beispielsweise in Aleppo, in Homs, in Qamishli und in Hasakah. Die Städte Qamishli und Hasakah liegen im Nordosten Syriens, einer Region, in der die Terrormiliz IS vorrückt. 
Alle Schulen unterrichten christliche und muslimische Kinder. In den Schulen im Nordosten Syriens liegt der Anteil der christlichen Schüler bei nur ca. 10%. "Gerade diese Schulen brauchen jetzt Hilfe. IS-Sympathisanten bieten Eltern Geld, damit sie ihre Kinder nicht mehr in christliche Schulen schicken", berichtet Boersma. "Das ist fatal. Wir müssen als Christen gerade auf Bildung setzen! In Syrien droht eine verlorene Generation heranzuwachsen."
Die Not in den Schulen gleicht sich: es fehlt an Schulgeld für die ärmsten Kinder, an Schulmaterial, an Heizöl und an Generatoren, dazu kommen die Transportprobleme und natürlich Probleme bei der Verpflegung der Kinder. 
Wir dürfen die christlichen Kirchen in Syrien nicht allein lassen! Das GAW sammelt derzeit mit der GAW-Konfirmandengabe  Spenden für Schulen Syrien. Die evangelischen Partner in Syrien sollen unterstützt werden, damit sie ihre Schulen offen halten können. Unsere Bitte an die Konfirmanden in Deutschland: Spendet eure Konfirmandengabe für die evangelischen Schulen in Syrien! Helft Schülerinnen und Schülern in Syrien!

Keine Kommentare: