Mittwoch, 25. Februar 2015

Ein Sportplatz für Lucas und seine Freunde - GAW-Kindergabe 2015 für Brasilien

Material GAW-Kindergabe 2015
Das Material für die GAW-Kindergabe ist da und kann sofort bestellt werden: hier  Ein Sportplatz für Lucas und seine Freunde. 
Lucas und Rafael leben in einer Favela in Belo Horizonte. Sie gehen gern in das lutherische Diakoniezentrum CIM. Dort sind sie sicher vor Gewalt und Drogen auf der Strasse. Sehr gern spielen sie Fußball. Doch einen geeigneten Sportplatz gibt es nicht. Manchmal gehen sie zu einem entfernter gelegenen öffentlichen Sportplatz. Aber dort ist es nicht ungefährlich. Beide träumen von einem eigenen Sportplatz im CIM.
Anfang der 1990er Jahre begann der lutherische Pfarrer sich der Sorgen und Nöte der Kinder der Favela anzunehmen. Diese klopften an die Kirchentür der Gemeinde und bettelten immer wieder um das Nötigste. Die Gemeinde begann mit Speisungen, Nachhilfeunterricht und verschiedenen Workshops, um den Kindern und Jugendlichen weiterzuhelfen. Um die Arbeit professioneller durchführen zu können, wurde daraus vor 25 Jahren das „Centro Integração Martinho“ (CIM). Für die vielfältigen Aufgaben konnte ein Haus gekauft werden. Nun soll ein Sportplatz für die Kinder und Jugendlichen gebaut werden, um ihnen verbesserte Freizeitangebote bieten zu können.
In der gesamten Favela und auch in den kommunalen sowie staatlichen Schulen gibt es kaum Sportplätze, die aber sehr wichtig für die ganzheitliche Entwicklung der Kinder und Jugendlichen sind.
Belo Horizonte, im Südosten Brasiliens gelegen, ist die Hauptstadt des Bundesstaates Minas Gerais und eine der wichtigsten Städte Brasiliens. In den letzten 20 Jahren ist sie schnell gewachsen und zählt ca. 2,5 Millionen Einwohner. Es gibt im gesamten Stadtgebiet zahlreiche Armensiedlungen (Favelas). Eine der größten Favelas ist das „Aglomerado da Serra“. Es liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zur lutherischen Gemeinde. Bandenkriege um die Vormachtstellung im Drogenhandel prägen hier den Alltag. Kinder und Jugendliche sind in diesem Umfeld einem großen Risiko ausgesetzt. Im März 2014 sorgte die Ermordung eines Vaters und seines Sohnes für großes Aufsehen im ganzen Land.
Helfen Sie mit und ermutigen sie Kinder, sich für Lucas und seine Freunde einzusetzen: http://www.gustav-adolf-werk.de/spenden.html


Keine Kommentare: