Dienstag, 7. Oktober 2014

Lutherische Schule in Kolumbien sucht Austausch mit Schule in Deutschland

Luth. Schule in Bogotá
"Unsere lutherische Schule Sogamoso in Boyacá sucht einen Kontakt zu einer Schule in Deutschland, um die Möglichkeit eines Austausches zu haben," schreibt uns Bischof Eduardo Martinez von der lutherischen Kirche in Kolumbien. "Für unsere Schüler wäre das ein wichtiges Punkt, sich weiterzuentwickeln." Das GAW ist um Mithilfe gebeten. Wer ein Gymnasium kennt, das an einem solchen Austausch interessiert ist, melde sich bitte in der Zentrale des GAW in Leipzig!
Die lutherische Kirche in Kolumbien ist Trägerin von vier Schulen mit insgesamt 2.200 Schüler. Die Kirche selbst hat in 16 Gemeinde lediglich 2.500 Mitglieder. Eine große Verantwortung für eine kleine Diasporakirche in dem stark katholisch geprägten Land!
Die Schulen wurden in den 40er und 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts gegründet. Damals war es notwendig insbesondere für die Gemeindemitglieder Schulen zu haben, die für ihre Kinder eine andere alternative Schulausbildung wollten. Das war notwendig, denn in den Jahren war es für Protestanten in dem intoleranten katholisch geprägten Kolumbien sehr schwer.
Derzeit sind alle vier Schulen in einem Interessenverbund der Kirche zusammengeschlossen, der CELCOS (Colegios Evangélicos Luteranos de Colombia). Die größte Schule befindet sich in Bogotá mit ca. 900 Schülern, gefolgt von der Schule in Sogamoso in Boyacá mit ca. 400 Schülern. Die Schulen in Cocuy und Paz de Ariporo sind dagegen klein und bieten ca. 130 Schülern einen Ort zum Lernen.
Die Kirche will heute mit diesen Schulen der Gesellschaft dienen und Zeugnis geben vom Evangelium, und dass gerade die lutherische Kirche daran interessiert ist, eine gute Schulausbildung zu garantieren, die geleitet ist von den Werten des Evangeliums.

Keine Kommentare: