Dienstag, 22. Juli 2014

Flüchlingsarbeit in Thessaloniki geht weiter

Aus Thessaloniki erreichte uns der folgende Brief von Pfarrerin Dorothee Vakalis: "Unser Gemeindeausschuss XENONAS ist weiterhin sehr aktiv in der humanitären Hilfe für Flüchtlingsfamilien mit Kindern. Nachdem es gelungen ist, das inoffizielle Flüchtlingshaus mit 17 Familien fast vollständig zu räumen und die Familien entweder in Unterkünften anderer Organisationen unterzubringen oder Privatwohnunen für sie zu finden und ihnen eine Starthilfe zu gewähren, stehen wir nun vor der Aufgabe, diese Familien weiterhin bei der Arbeitssuche oder bei Verdienstmöglichkeiten und bei der Integration zu unterstützen. Zu diesem Zweck haben wir einen sehr schönen Raum angemietet, in einem ehemaligen Fabrikgebäude, zusammen und in guter Nachbarschaft mit anderen NGOs. Dieser Raum dient bereits als Werkraum für Näharbeiten und andere handwerkliche Tätigkeiten (wir hoffen, bald afrikanische Körbe herzustellen) als auch für Treffpunkte und Gruppenaktivitäten. Geplant sind für den Herbst auch muttersprachliche Kurse für Kinder in Arabisch und Farsi. Außer den afghanischen Xenonas-Familien nehmen jetzt auch Frauen aus Somalia und Senegal an dieser Werkstatt teil." Die GAW-Frauenarbeit und die GAW-Konfigabe haben in den vergangenen Jahren die Flüchlingsarbeit der evangelischen Gemeinde in Thessaloniki unterstützt.

Keine Kommentare: