Montag, 23. Juni 2014

IELCH bekennt sich zum Weg der Einheit beider lutherischer Kirchen

Synode der IELCH in der Versöhnungsgemeinde in Santiago
Die außerordentliche Synode der Iglesia Ev. Luterna in Chile (IELCH) hat einstimmig beschlossen, den Weg zur Einheit der Lutheraner mit der Iglesia Luterna in Chile (ILCH) weiter zu gehen. "Den Weg der Einheit suchen wir, weil das Evangelium dazu ruft," schreibt Luis Alvarez, Kirchenpräsident der IELCH. "Wir verfolgen das Ziel, eine Kirche mit zwei Synoden zu bilden als ein Zeichen eines gangbaren Weges für unser Volk."
Der Weg zur Einheit der lutherischen Kirchen in Chile hat vor einer Woche nicht die Zustimmung des Synodalrates der ILCH bekommen, obwohl er von vielen aus der Kirche gewünscht ist. "Die ILCH braucht weiter Zeit, um den Weg weiter mit der IELCH gehen zu können", sagt ein Vertreter aus dem Synodalrat der ILCH. Aus einigen Gemeinden der ILCH gab es zuletzt Widerstand gegen einen Einigungsweg mit der IELCH.
Ursprünglich war vorgesehen, im Oktober diesen Jahres eine Vereinigungssynode feiern zu können, um endlich die im Jahre 1974 erlittene Spaltung der lutherischen Kirche zu überwinden. Dem sollte der Rat der Lutherischen Kirchen (CILCH) dienen, der Anfang der 80er Jahre gegründet worden war. Im CILCH wurde hervorragend zusammen gearbeitet. Wir hoffen und beten, dass dieser Weg dennoch weiter gegangen wird. Die IELCH hat sich nun klar dazu bekannt! - Pfarrer Enno Haaks

Keine Kommentare: