Montag, 18. März 2013

Staat zeichnet Bischof für Beitrag zu Entwicklung des Landes aus

Der Lutherische Weltbund berichtet auf der Homepage: "Der Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in der Republik Kasachstan (ELKRK), Jurij Timofejewitsch Nowgorodow, sagt, die besondere Auszeichnung, die er vom Präsidenten seines Landes erhalten hat, sei eine Ehre für die ganze Kirche und „würdigt insbesondere die Rolle der Kirche in der Öffentlichkeit“. Ende 2012 hatte Präsident Nursultan Äbischuly Nasarbajew Bischof Nowgorodow die Ehrenurkunde der Republik verliehen und damit seine Verdienste um die soziale und kulturelle Entwicklung des Landes und der Festigung der Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen den Völkern geehrt. „Wir nehmen diese Belohnung des Staats als Zeichen wahr, dass wir den Auftrag Gottes treulich erfüllen“, erklärte Nowgorodow gegenüber der Lutherischen Welt-Information (LWI). Er wies darauf hin, dass obwohl die lutherische Kirche in den letzten Jahrzehnten auf rund 2.500 Mitglieder geschrumpft sei, sie in Kasachstan ein hohes Mass an Achtung geniesse. Als Bischof sei er selbst nie losgelöst davon vorstellbar, sondern nur Sprachrohr der Kirche und der christlichen Botschaft..." Mehr: http://www.lutheranworld.org/lwf/index.php/de-bischof-jurij-nowgorodow-hebt-stand-der-lutherischen-kirche-in-kasachstan-hervor.html?lang=de

Keine Kommentare: