Dienstag, 19. März 2013

Evangelische Stimmen aus Lateinamerika zur Papstwahl

“Wir freuen uns, dass ein Lateinamerikaner zum Papst gewählt wurde“, schreibt die Generalsekretärin der Evangelischen Kirche am La Plata (Iglesia Evangélica del Río de La Plata – IERP), Pastorin Sonja Skupch zur Wahl des argentinischen Kardinals Jorge Bergoglio zum neuen Papst. „Bestimmt wird das helfen, in der römisch-katholischen Kirche einen anderen Blickwinkel zu bekommen und einen anderen Führungsstil zu finden. Man muss jedoch berücksichtigen, dass der Vatikan seinen eigenen Rhythmus und seine Jahrhunderte alten Strukturen hat.“
Der Kirchenpräsident der IERP, Pastor Carlos A. Duarte, gratuliert den Gläubigen der Römisch-Katholischen Kirche zur Wahl des neuen Papstes aus Lateinamerika: „Das ist ein Novum in der Kirchengeschichte. Wir hoffen, dass das Pontifikat des Bruders Bergoglio von Demut gekennzeichnet sein möge, und offen für den Dialog, sowohl ökumenisch, als auch interreligiös. Ebenso möge er die Aufmerksamkeit auf die Probleme vieler Menschen auf der ganzen Welt lenken, auf den Einsatz für die Menschenrechte in seinen verschiedenen Ausrichtungen. Wir sind zuversichtlich, dass ihm seine langjährige pastorale Erfahrung in Argentinien helfen wird, offen zu sein für diejenige, die verfolgt und ausgegrenzt werden – egal in welcher Weise.“

Keine Kommentare: