Sonntag, 18. November 2012

Wiedersehen mit einer tschechischen Stipendiatin

Alžběta, ehemalige GAW-Stipendiatin (r.)
"Am Liebsten würde ich nach Leipzig zurückkommen," erzählt bei einem Kaffee Alžběta Matějovská, Theologiestudentin an der Theologischen Fakultät in Prag. In einem Jahr wird sie ihr Examen ablegen und dann wahrscheinlich ein einjähriges Vikariat in ihrer Kirche, der Evangelischen Kirche der Böhmischen Brüder (EKBB) absolvieren. "Mir hat insbesondere die Praktische Theologie in Leipzig gefallen. Das ist bei uns nicht zu gut. Die Orientierung an der Praxis gefällt mir!" sagt sie. Alžběta holte mich vom Prager Hauptbahnhof ab. In diesen Tagen hat die Kirchenleitung der EKBB die verschiedenen Partnerkirchen und Hilfsorgansationen zu einem Runden Tisch eingeladen, um über die derzeitige Entwicklung in der Kirche und Gesellschaft zu informieren und Hilfen zu koordinieren. Das ist eine willkommene Gelegenheiten, um die Partnerschaft zu vertiefen und eine ehemalige Stipendiatin aus dem Jahr 2011/2012 wieder zu treffen. "Leipzig war so wunderbar!" schwärmt Alžběta. "Ich bin dem GAW dankbar. Und vor allen Dingen habe ich Freunde in Brasilien, Italien, Slowenien, der Slowakei und Rumänien kennenlernen dürfen. Ich hoffe, dass sowohl die Kontakte zu meinen Mitstipendiaten als auch zum GAW erhalten bleiben!" - Pfarrer Enno Haaks

Keine Kommentare: