Freitag, 30. November 2012

Kolumbiens Regierung und die FARC-Guerilla haben nach Ende ihrer ersten Verhandlungsrunde um die Unterstützung der Bevölkerung gebeten

evangelisch.de meldet über die Friedensgespräche zwischen der Regierung von Präsident Santos und der FARC-Guerilla in Kolumbien:
"desplazados" in Giron/Kolumbien (Bucaramanga)
"In einer gemeinsamen Stellungnahme nach zehn Tagen Gesprächen erklärten sie am späten Donnerstagabend (Ortszeit), es brauche den Rückhalt der Kolumbianer, wie die Tageszeitung "El Tiempo" in ihrer Onlineausgabe berichtete. Dafür werde am 7. Dezember eine Internetseite freigeschaltet, auf der die Bevölkerung Vorschläge zum Friedensprozess machen könne. Beide Seiten zeigten sich zufrieden mit der ersten Verhandlungsrunde in Kubas Hauptstadt Havanna."
Mehr unter: http://aktuell.evangelisch.de/artikel/74227/kolumbien-regierung-und-farc-zufrieden-nach-ersten-gespraechen?destination=node/74227
Die lutherische Partnerkirche des GAW begleitet diesen Friedensprozess sehr aufmerksam. In zahlreichen Gemeinden bietet die Kirche gerade den "desplazados" (Bürgerkriegsflüchtlinge) einen Raum. Die Gemeinde in Bucaramanga ist eine dieser Gemeinden. Im Projektkatalog wird dafür geworben.

Keine Kommentare: