Mittwoch, 24. Oktober 2012

Einweihung der Kapelle der Gemeinde "Vida y Esperanza" in Santiago de Chile

Im Jahr 2000 entstand die Población Padre Hurtado im Süden der Stadt Santiago. Hier konnten Menschen günstig ein Grundstück erwerben. Das taten und tun viele, denn weiter Richtung Zentrum sind die Preise hoch. So kamen auch einige Lutheraner in diesen Stadtteil. Einige begannen mit Bibelstunden und kleinen Gottesdiensten. Ehrenamtliches Engagement trägt bis heute die Gemeinde. 
Irgendwann übernahm die Gemeinde La Trinidad die Verantwortung und pastorale Begleitung. Die Gemeinde kümmerte sich um ein eigenes Grundstück. Das konnte mit Hilfe des GAW realisiert werden. Unter anderem das GAW Bremen hatte sich um dieses Projekt gesorgt. Jetzt konnte mit restlichen Geldern eine praktische Hütte auf das Grundstück gestellt werden. 
"Wir sind dem GAW dankbar für die empfangene Hilfe! Ohne diese Hilfe hätten wir hier weder Grundstück noch Kapelle," sagt Hildegard Maldonado, Vorsitzende der Gemeinde La Trinidad, die uns eine Einladung zur Einweihung gesendet hat.

Keine Kommentare: