Freitag, 13. Mai 2011

Erde bebt in Spanien

Lorca in Spanien
Wieder hat die Erde gebebt. Diesmal hat es Spanien getroffen, und zwar die östlich an Andalusien angrenzende Region. Mindestens zehn Menschen sollen umgekommen sein. Erheblicher Sachschaden ist entstanden. "Uns hat das ganz schön erschüttert!" sagte Manfred Benzing aus Los Rubios/Malaga. "Eine Gemeinde unserer Kirche war nicht betroffen. Trotzdem denken wir an die Betroffenen und werden uns um Hilfe von Seiten unserer Kirche bemühen."
Die Erdstöße hatten die Stärke 5,3 auf der Richterskala und ließen zahlreiche Häuser einstürzen. Erdbebenexperten zufolge verursachte das Beben deshalb so große Schäden, weil das Zentrum nicht tief unter der Erde, sondern relativ nahe an der Oberfläche gelegen habe.
Die Iglesia Evangélica Española ist Partnerkirche des GAW. Im laufenden Projektkatalog fördern wir u.a. Kirche und Flüchtlingszentrum in Malaga. - Pfarrer Enno Haaks

Keine Kommentare: