Freitag, 13. Mai 2011

Die Presbyteriansiche Kirche in Portugal

David Valente im Gespräch
mit Enno Haaks
Seit vielen Jahren unterstützt das GAW die kleine portugiesische presbyterianische Kirche, die ca. 3000 Mitglieder in 27 Gemeinden hat. Acht PastorInnen arbeiten hauptamtlich in ihr, dazu kommen zwei nebenamtlich tätige Pfarrer. "Das GAW ist inzwischen die einzige kirchliche Organisation, die unserer Kirche zur Seite steht, die eine schwierige Geschichte hinter sich hat," so erzählte der Generalsekretär David Valente beim Besuch in Lissabon. Durch die große wirtschaftliche Krise hat es die Kirche noch schwerer. "Viele Gemeindemitglieder gehören eher der unteren Einkommensschicht an," so Valente, "und sie können ihre Beiträge nicht mehr so verbindlich zahlen. Zudem sind die Pensionen sehr klein und viele Mitglieder gehören der älteren Generation an."
Trotzdem gibt es ambitionierte Projekte in der Kirche. Spannend sind zwei Gemeindeaufbauprojekte - eins im Nordosten, eins an der Algarve. Hier bräuchte man zwei Pastoren. Jedoch ist das z.Zt. nicht finanzierbar. - Desweiteren befindet man sich mit der methodistischen Kirche in einem Vereinigungsprozeß, der bis zum Jahre 2013 abgeschlossen sein soll. Wichtige Dokumente dafür werden in der Synode im Juni verabschiedet. - Pfarrer Enno Haaks

Keine Kommentare: