Donnerstag, 25. November 2010

Nur im Dialog kann man Versöhnung erleben

"Gemeinsam unterwegs nach Emmaus" war der Titel der Predigt im Gottesdienst in Genf, in dem Pfarrer Martin Junge offiziell sein Amt als Generalsekretär des Lutherischen Weltbundes antrat. Junge betonte die Bedeutung der Frage, die Jesus den Jüngern stellt: "Was sind das für Dinge, die ihr unterwegs miteinander verhandelt?" Diese Einladung zum Gespräch, zum Dialog zeichnet Jesu "Mission" aus. Davon sollen wir uns anstecken lassen, auch wenn es oft schwierig bis unmöglich erscheint. Zuhören bevor wir sprechen und den Dialog dadurch zerstören. Wie gut das in vielen auch kirchlich konfliktiven Situationen wäre ...
Ich denke an die schlimme Situation im Protestantismus in Kroatien. Wie viele Versuche wurden vom LWB und besonders auch vom GAW getan - insbesondere durch meinen Vorgänger Pfarrer Hans Schmidt und durch Pfarrer Friedhelm Hans aus der Pfalz, um die kirchliche Situation zu befrieden, daß man die "Gute Nachricht" erleben kann. Bis heute gibt es keine Befriedung.
Wir hoffen und beten, daß es eines Tages hier wieder Schritte der Versöhnung geben möge. Bis dahin werden wir aber auch unsere materielle Hilfe sehr genau überprüfen. - Pfarrer Enno Haaks

Keine Kommentare: